Ok, ok…

Ich habe gemogelt. Auf dem Beute-Foto im letzten Eintrag fehlt ein Knäuel. Von der Sockenwolle am Stand auf dem Weihnachtsmarkt habe ich nicht nur ein lila-meliertes Knäuel mitgenommen (es ist übrigens eine Merino-Ramie-Seide-Mischung), sondern auch noch ein braunes. Eigentlich sollte das natürlich mit aufs Foto. Aber dann war das Wetter zu schlecht zum fotografieren (erst heute gab es helle Momente) und ich war sooooooo neugierig, wie sich das strickt. Auch weil es morgen unter anderem mit der lieben Gesche wieder nach Bremen geht, wollte ich rechtzeitig wissen, ob ich Nachschub einplanen soll. Zwei oder drei Farben gibt es ja noch. Jedenfalls habe ich das braune Knäuel dann doch ganz schnell mit dem neuen Nadelspiel angeschlagen:

Letztes Wochenende war Stulpen-Wochenende. Beim letzten London-Besuch hatte ich ja bei Liberty drei Knäule Rowan Tapestry erstanden. Daraus habe ich abgewandelte ‚Fetching‘ für meine drei Kolleginnen zu Nikolaus / Weihnachten gestrickt. Wunderschöne Farben und so weich. Dazu gibt es dann noch drei Schäfchenseifen vom Weihnachtsmarkt und je eine schöne Karte. Die legt der Nikolaus dann Montag früh auf den Schreibtisch.

Am Donnerstag war dann im Wohnzimmer ein seltsamer Aufbau zu bewundern…

War da nicht so etwas wie ‚No Kids, no pets‘???

Die Lösung ist ganz einfach… da wir eigentlich heute nach Pinneberg zu unseren Freunden fahren wollten und ich Berit schon mal ihr Geburtstagsgeschenk mitbringen wollte, mußte ‚Chrysopolis‘ endlich mal gespannt werden.

Himmel, Lace ist schon faszinierend… so feines Garn und eigentlich gar nicht so viele Maschen. Aber obwohl ich versucht habe, nicht zu stark zu spannen wurde das Teil riesig.

Leider mußten wir den Besuch heute um eine Woche verschieben. Ich hoffe nur, nächstes Wochenende macht uns nicht das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Schade, ich hatte mich da heute so drauf gefreut 😦

Gestern dann konnte ich ein Päckchen bei der Post abholen. Der Inhalt: Eine Schatztruhe aus der Drachenhöhle. Ich hatte die Tuchvariante gewählt und der Inhalt meiner Truhe ist so schön:

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen Rest-Nikolaus und einen schönen Sonntag!

Letztes Wochenende…

wurde Samstag die Wohnung weihnachtlich geschmückt. So viel haben wir nie, aber ein bißchen muß schon sein.

So steht in der Küche ein Strauß aus Tanne, den ich von meiner Mama bekommen und etwas dekoriert habe, im Wohnzimmer haben wir den Adventsteller auf dem Tisch und ein Weihnachtsteelich auf dem Schränkchen und im Schlafzimmer begrüßen uns Lichterbögen.

Am Sonntag dann sind wir relativ spontan mit der Kamera nach Bremen gefahren um den Weihnachtsmarkt und den Schlachte-Zauber zu besuchen. Wunderschön war es wieder, ich liebe es. Vom Weihnachtsmarkt haben wir viele Bilder gemacht, an der Schlachte weniger (die letzten beiden sind von dort). Der Schlachte-Zauber wirkt so richtig erst bei Dunkelheit, was aber das Fotografieren nicht so einfach macht. Ob ich mal morgen frage, ob ich auch die Stände fotografieren darf… mal schauen.

Ein bißchen eingekauft habe ich dort auch. Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es einen kleinen Wollstand, der gesponnene Wolle, Aranstrickereien, Schafmilchseife, KnitPicks Harmony Woods-Nadeln und Sockengarn verkauft. Dort habe ich drei Seifen, ein Nadelspiel und Sockengarn erstanden, letzteres sieht man auf dem Foto unten.

In der Mittelaltergasse auf dem Schlachte-Zauber kaufte ich noch ein Clip-Lesezeichen für eine liebe Bekannte und an einem anderen Stand einen Kräutertee und Orangen-Pfeffer. Und etwas weiter aber wieder im heutigen Zeitalter noch drei Knäulchen Sockenwolle: Zwei Opal Regenwald und eine Mondial, die mir ja schon letztes Jahr so viel Vergnügen bereitet hat.

Algarve-Impressionen Tag 9 und 10

Unser letzter Tag an der Algarve verlief sehr ruhig. Es ging wieder an die Westküste. Ein bißchen Strand, ein bißchen schöne Straße, ein bißchen Spielerei mit der Kamera im Garten vor unserer Unterkunft.

Und Kofferpacken, etwas, was im Urlaub schon was Bedrückendes haben kann.

Am Abflugtag mußten wir dann wieder früh aufstehen. Der Flug ging recht früh und wir mußten ja noch wieder zurück nach Faro fahren. Am frühen Nachmittag waren wir dann wieder zu Hause.



Algarve-Impressionen Tag 8

Oh weh, oh weh, ich schulde Euch ja eigentlich noch zweieinhalb Tage… bevor das Jahr zu Ende geht und ich Euch Bilder vom Bremer Weihnachtsmarkt zeige, schiebe ich die jetzt mal ganz schnell nach.

Am achten Tag gab es bei unserer Reise noch mal ein echtes Highlight: Wir fuhren nach Lagos, um uns dort mit einem kleinen Fischerboot (zum wiederholten Mal) die zauberhafte Küste zeigen zu lassen. Es war nicht unser erstes Mal, aber es macht immer wieder Spaß.

Gegen Abend zog es sich dann zu. Trotzdem machten wir wieder einen Spaziergang zur Lagune und es gab einige schöne Fotos.