Nachtrag…

Heute Nachmittag mußte ich noch bei dieser neugierigen Frage passen:

5.) Erfinde ein Wort und definiere für uns seine Bedeutung.

Gerade eben in der Küche kam dann die Erleuchtung:

BuBi-Kochen

Was ist das?

Bei uns im Regionalfernsehen (Radio Bremen) gibt es sechs Tage die Woche eine sehr gute regionale Nachrichtensendung (läuft auch gerade), Buten un Binnen, liebevoll kurz BuBi genannt. Samstags gibt es da wiederum die sehr nette Rubrik ‚Herdbesuche‘.

Abwechselnd ziehen drei Spitzenköche mit einem Fernsehteam los, klingeln irgendwo in Bremen (und manchmal auch umzu), ihr Werkzeug in der Hand und wollen für die Anwesenden kochen (wobei das auch öfters großzügig gehandhabt wird). Das besondere: Die Gerichte ergeben sich spontan daraus, was Kühlschrank, Vorratskammer und/oder Garten der Glücklichen hergeben. Die Rezepte kann man sich auf der Homepage runterladen (das unterscheidet deren Kochen allerdings von meinem BuBi-Kochen, ich hätte da arge Probleme, das werden eher Unikate).

BuBi-Kochen ist also völlig (ich zähle jetzt auch mal das heutige rausziehen des gefrorenen Hackfleischs zum Auftauen hinzu, da hat der Prozeß schon angefangen) spontanes Kochen mit dem, was man im Hause hat (Uncle Bens Saucen & Co. zählen allerdings nicht ;-)).

Arne hat es heute jedenfalls geschmeckt und mir auch.

Und weil heute Freitag ist…

gibt es dann natürlich auch den Freitags-Füller. Wobei der heute auch wieder nicht einfach ist.

1.  Zuviel Hitze ist definitiv anstrengend und langweilig.

2. Erst noch ein paar nette Ausflüge und Trips und dann Urlaub.

3. Man könnte wetten daß es doch anders kommt als man denkt.

4. Einen netten Masseur und einen leckeren Kaffee, genau das hätte ich jetzt gerne.

5.  Wenn ich mich endlich vom PC loseisen kann, wird wieder ein Tuch fertig.

6. Was ich heute Abend koche, im Grunde ist das eigentlich egal – Hauptsache lecker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf stricken auf dem Balkon, morgen habe ich wieder mal einen Einkauf geplant und Sonntag möchte ich auch irgendwas kreatives machen!

Noch keine Berlin-Fotos…

Wo denkt Ihr hin, bei dem Wetter 😉 Und wenn es zu heiß ist, ist Fotos aussuchen, bearbeiten und Text ausdenken auch viiiiiieeeel zu anstrengend.

Gestrickt habe ich aber auch, nur noch nicht gespannt (die Formen haben es etwas in sich, mal schauen, ob ich das mit den Stäben hin bekomme) und heute wird wohl Tüchlein No. 3 fertig.

Aber jetzt erst mal zum ersten Spiel. Myriam war mal wieder neugierig, schon vor ein paar Tagen:

1.) Nenne drei Sachen die Du Dir dieses Jahr noch wünschen würdest (materiell und ideell)

Hm…

  • Das ab nächstem Monat im neuen Job (gleiche Firma aber andere Abteilung und Tätigkeit) alles gut läuft und ich gut Anschluß finde.
  • Das der Gran Canaria Urlaub wieder richtig Klasse wird.
  • Ein hübscher kleiner Lottogewinn oder sowas in der Richtung wäre natürlich auch fein.

2.) 3 Erfindungen die dringend noch gemacht werden müssen?

  • Beamen
  • Beamen
  • Beamen

*Grins*

3.) Wenn Du irgendetwas für absolut jeden auf der Welt gratis zur Verfügung stellen könntest, was wäre das?

Hui, eine höllisch schwere Frage… Frieden – und einen Platz im Leben ohne Ängste jeglicher Art. Wobei letzteres sicher nicht unbedingt gratis wäre.

4.) Deine aktuellen 3 Sommer-Lieblingsschmöker?

Oh weh, welche der vielen Bücher… Also als nächstes steht erst Mal ein Fantasybuch auf der Liste:

  • Pierre Grimbert ‚Das Labyrinth der Götter‘ (Letzter Band der fünfteiligen Krieger-Reihe, aber keine Sorge, die nächste steht schon in den Startlöchern)
  • Gerade mit sehr viel Vergnügen gelesen habe ich von Martin Walker ‚Bruno – Chef de Police‘
  • Und freuen tue ich mich auch schon auf Andrea Schacht ‚Nehmt Herrin diesen Kranz‘ (Zweites Buch aus der Almut-Reihe)

Mich bei Büchern festzulegen ist zur Zeit schon etwas schwierig, weil ich bereits immer wieder am Überlegen bin, vor allem die dickeren  Bücher vielleicht doch schon für Gran Canaria zurückzuhalten.

5.) Erfinde ein Wort und definiere für uns seine Bedeutung.

Ich passe… es spukt mir zwar was im Hinterkopf rum, aber ich bekomme es nicht zu fassen.

6.) Deine drei Traumurlaubsziele dieses Jahr wären?

Das ist sogar relativ einfach – habe ich doch neulich bei einem anderen Spiel die Frage gelesen, was man den machen würde, bekäme man für ein Jahr unbegrenzte Mittel zur Verfügung (und dementsprechend ein Sabbatical ;-)).

Beginnend im Frühjahr wäre das eine Fahrt durch Westeuropa (Frankreich, Spanien, Portugal, wohin ein die Straßenkarte, Lust und Reiseführer hinziehen), gefolgt von Großbritannien, ein Hopser nach Florida und dann den Spätherbst/Winter über so vier/fünf Monate in Australien und Neuseeland.

Die Reportage gestern auf N3 zeigte wieder mal traumhafte Bilder!