Ein Bücherstöckchen…

habe ich hier gefunden und mitgenommen:

[X] Du gehst nie ohne Buch aus dem Haus.

[  ] Dein Bücherregal nimmt den größten Teils deines Zimmers ein. Ganz so schlimm ist es noch nicht.

[  ] Du teilst dein Bett mit Büchern. Nur wenn ich lese 😉

[X] Du inhalierst den Geruch von Büchern. Wenn ein Buch schlecht riecht, macht es keinen Spaß.

[X] Du streichelst Bücher. Wenn das Cover dazu einlädt…

[X] Du kaufst jedes Mal etwas, wenn du in eine Buchhandlung gehst. Ok, fast immer.

[  ] Dein SuB ist dreistellig und tendiert zur Vierstelligkeit.

[X] Du unterhältst dich mit den Buchcharakteren. Aber nur in Gedanken.

[  ] Du gibst im Monat mehr Geld für Bücher, als für Lebensmittel aus. Soweit ist es noch nicht

[  ] Du bereist die Orte, die in deinen Büchern genannt werden. Nie mit Absicht.

[  ] Du hälst Bücher für eine bessere Altervorsorge, als Aktien etc. .

[  ] Du zeltest am Tag der neuen Bucherscheinung deines Lieblingsautor vor der Buchhandlung deines Vertrauens, um als erste/r ein Exemplar zu ergattern.

[X] Deine Familie und Freunde wisse nicht mehr, welches Buch sie dir zum Geburtstag schenken sollen, weil du schon alles hast. Gutscheine sind eh viel besser in so einem Fall 😉

[  ] Du verbindest mit mindestens ¼ deiner Bücher im Regal ein Ereignis, an das du dich gerne zurück erinnerst.

[X] Bei dem Wort Buch, wirst du sofort aufmerksam.

[  ] Deine Familie und Freunde wissen nicht mehr wie du aussiehst, weil du ständig ein Buch vor der Nase hast. In Gesellschaft stricke ich eher als das ich lese. Bei meinen Eltern lese ich höchsten wenn alle im Garten irgendwas vor der Nase haben.

[  ] Menschen, die Bücher nicht mögen, magst du nicht. Ich verstehe es nicht so recht, aber einen Menschen kann noch mehr ausmachen.

[  ] Du gehst auf die Lesung jedes Autors, dessen Buch du im Regal stehen hast. Hier gibt es selten interessante Lesungen, leider und wenn sind sie eher schwer zu erreichen.

[X] Du benutzt Bücher als (Kuschel-) Kissen. Wenn ich im Sessel einschlafe, kommt das schon mal vor.

[  ] Du vergleichst deine Freunde mit Buchcharakteren.

[  ] Deine besten Freunde heißen Bertelsmann, Carlsen, Heyne, Lyx &Co. und heißen alle „Verlag“ mit Nachnamen.

[X] Dein SuB weigert sich verhement dagegen kleiner zu werden.

[  ] Du versuchst Buch-Flatrates mit den Verlagen auszuhandeln. Allerdings hätte ich gerne eine Kundenkarte für Thalia oder daß die bei Payback einsteigen, das könnte sich echt lohnen.

[  ] Du lernst eine neue Sprache, damit du nicht warten musst, bis das Buch endlich auf Deutsch erscheint. Ich lese nicht mal auf Englisch, obwohl ich die Sprache ganz ordentlich beherrsche. Versucht habe ich es aber ich bin eingeschlafen. Obwohl es mein absolutes Lieblingsbuch war, welches ich schon x-mal auf Deutsch gelesen hatte.

[X] Wenn du einmal ein Buch angefangen hast, legst du es bis zum Schluss nicht mehr weg. Nicht immer aber doch recht häufig. Gelegentlich kommt vom Freund schon mal der Satz: Du mußt dieses Buch nicht unbedingt sofort auslesen, die Buchstaben sind auch morgen noch da.

[  ] Du verleihst keine Bücher, weil du Angst hast, dass jemand deinen Lieblingen Schaden zufügen könnte.

[X] Man könnte meinen, du besitzt eine eigene Bücherei oder Buchhandlung.

[  ] Deine besonderes Schätze bekommen einen Platz in deiner (gesicherten) Vitrine.

[  ] Wenn dich dein Partner vor die Wahl stellt „Ich oder das Buch“, antwortest du „Von welchem Buch reden wir denn?“

[  ] Du verbringst mehr Zeit mit Lesen als mit anderen Dingen (Job, Schlafen, Freunde und Familie). Zu viele andere Hobbies.

[  ] Du magst keine eBooks. Als Ergänzung für Unterwegs habe ich seit meinem Geburtstag einen Oyo. Ein Buch habe ich bereits gelesen und es ist wirklich nicht so schlecht, obwohl das Gefühl des echten Buches natürlich einzigartig ist.

[X] Buchverfilmungen findest du in der Regel schlecht und du hättest es viel besser umgesetzt. Und vermutlich würde das jegliches Budget sprengen und die Zuschauer zu Tode langweilen 😉

[  ] Du schreibst ein Buch darüber, wie es mit deinen Buchlieblingen weitergeht. Obwohl es durchaus passieren kann, daß sich die Phantasie danach noch mit den Personen beschäftigt.

[X] Du besitzt immer noch das Buch, welches du als erstes gelesen hast. Ich gehe mal davon aus, daß sich das Buch noch bei meinen Eltern befindet, wobei ich nicht mehr weiß welches es war.

[  ] Du kennst dich besser mit der aktuellen Beststellerliste aus als die meisten Buchhändler/innen.

0-5 Antworten: Du brauchst dir keine Sorgen machen. Mit dir ist alles in Ordnung. Vielleicht solltest du aber mal öfter ein Buch in die Hand nehmen.

6-10 Antworten: Mit dir ist noch alles in Ordnung. Du bist ein ausgeglichener Viel-Leser, der neben Büchern noch viele andere Hobbies hat.

11-15 Antworten: Dein Zustand ist kritisch. Aber du kannst immer noch damit umgehen, wenn du mal kein Buch zur Hand hast.

Ab 16 Antworten: Bitte besuche sofort ein Treffen der anonymen Bibliophilen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Ein Bücherstöckchen…

    • Ich freue mich, daß Dir meine Idee gefällt. Ich habe übrigens noch etwas ergänzt, mir viel noch einiges ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s