Freitags-Füller No. 116

1. Wenn man Neugier und gutes Wetter mischt, bekommt man mit Glück einen tollen Kurzurlaub.

2. Denke ich über diesen Satz noch lange nach oder sollte ich es besser lassen?

3. Meine Füße waren in Venedig sehr brav – ich hoffe das klappt auch in Paris.

4.  Musik oder ein fesselndes Buch hilft mir beim Abschalten.

5. Als ich hörte daß Patrick Rothfuss‘ zweiter Teil gesplittet wird, habe ich mich nicht sehr gefreut. 1600 Seiten zu lesen wäre echt mal der Traum gewesen.

6. Liebe(r) Schatz, ich möchte dir sagen daß ich quasi sofort in die Küche verschwinden werde 😉.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres Abendessen, morgen haben ich wir eine spannendn Ausflug geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen!

Neugierig gefragt…

hat wie immer die liebe Myriam:

1.) Mit welchen 1 – 3 Worten würdest Du Deinen heutigen Tag beschreiben?

Müde, Verlegen, Genervt

2.) Wenn Du ein(e) König(in)/Staatschef(in) wärst….. welche(r) und warum?

Eine Königin von England… ich habe eine Schwäche für das Land und die (mittelalterlichen) Könige

3.) Welche historischen oder berühmten Frauen beeindrucken Dich und warum?

Eleonore von Aquitanien, Philippa von Hennegau, Catherine Paar – mutige Frauen, die durchaus auch einen eigenen Kopf hatten. Und sicher noch ein paar mehr, die einfach mutig und/oder ihrer Zeit voraus waren.

4.) Deine Lieblingsinstrumentalmusik stammt von…?

*grübel* Schiller. Ganz bestimmt. Da gibt es drei Alben die mir richtig gut gefallen und da ist alles drauf… guter Gesang, reine Instrumentalstücke und eine leichte Mischung, also instrumental mit etwas Stimme.

5.) Was macht einen Salat für Dich perfekt…. Croutons, Dressing, bestimmte Gemüsesorten oder andere Zutaten?

Dressing… und leckeres Gemüse / Obst.

Neugierig gefragt…

hat natürlich wieder die liebe Myriam

1.) Wie sieht Dein Bad aus? Farbe, Möbel, Wanne oder Dusche?
Fliesen bis an die Decke, Brauntöne, Wannendusche (eine reine Dusche wäre uns lieber), zwei verschiedene Schränke und die Waschmaschine.

2.) An was erinnert Dich die Form eines Dreiecks?
An eine Pyramide in 2D 😉

3.) Wie heißen die letzten 3 Bücher die Du gelesen hast?
Moooooment, dank perfekter Buchführung ganz einfach:
Simon R. Green: ‚Der Spion der mich jagte‘ (Urban-Fantasy, für mich eine echte Entdeckung, ich will mehr!)
Rory Clements: ‚Der Seelenfänger‘ (Histo-Krimi zu Zeiten Elizabeth I in London)
Simon R. Green: ‚Geschichten aus der Nightside 1 – Die dunkle Seite der Nacht‘ (s.o. andere Serie und ebenfalls für mich Klasse)

4.) Welche historische Persönlichkeit wärst Du gerne gewesen und warum?
Gar keine. So gerne ich über die Vergangenheit lese, im Mittelalter hätte ich nicht leben mögen. Und als Frau muß es eh verdammt schwer gewesen sein.

5.) Was war das leckerste was Du letzte Woche gegessen hast?
Ein Sandwich und ein Orangesaft einer britischen Supermarktkette auf einer Bank vor dem Bahnhof Liverpool Street in London am Freitag.

Neugierig gefragt…

hat nach langer Zeit mal wieder die liebe Myriam.

1.) Welcher Hund wärst Du, wenn Du das entscheiden könntest und warum?

Hund! Ich mag Hunde aber eigentlich wäre ich lieber eine Katze, wenn schon. Aber wenn es ein Hund sein muß, dann ein ganz spezieller Pudel… analog zu Chico, dem Hund meiner Jugendzeit.

2.) Wieviel Zeit benötigst Du morgens bevor Du „fit for the day“ bist?

Roundabout 30 bis 40 Minuten, dann bin ich getüncht und habe einen Kaffee im Bauch und etwas Zeitung gelesen. Fit for the day bin ich dann allerdings noch nicht wirklich.

3.) Welche Entschuldigung gebrauchst Du am häufigsten?

Fortgeschrittenes Rentenalter *schiefschau*

4.) Dein Lieblingszitat oder Sprichwort?

Carpe Diem oder aber aus dem kleinen Prinzen ‚Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.‘

5.) Was sammelst Du oder was würdest Du gerne sammeln?

Ähem… Bücher, Wolle, Strickanleitungen, Bastelkrams, Schuhe… noch mehr brauche ich eigentlich nicht 😉

Freitags-Füller No. 71

Es ist Freitag. Und es war ein wunderschöner (Nachmit)tag. In der Firma schwirrt mir noch manchmal sehr der Kopf und ich fürchte, das wird auch noch ein Weilchen so bleiben. Mein Pulli steht kurz vor der Vollendung und jetzt überlege ich, was ich als nächstes anschlage.

1.  Ich werde  gleich sicher noch mal auf den Balkon gehen zum Stricken.

2. Agua de Bosque ist zur Zeit mein Lieblingsduft .

3.  Leidenschaft ist nein hat verschiedenste Gesichter.

4.  Im August sind so ab der zweiten Hälfte die Wochenenden gut gefüllt.

5.  Irgendwann wacht man auf und muß manchmal aufpassen, daß einen das Gedankenkarussel nicht wach hält.

6. Ich will es schaffen, egal wie schwierig es ist .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Strickabend, morgen habe ich hoffentlich schon das nächste Strickprojekt geplant und Sonntag möchte ich auch noch schönes Wetter haben!

Nachtrag…

Heute Nachmittag mußte ich noch bei dieser neugierigen Frage passen:

5.) Erfinde ein Wort und definiere für uns seine Bedeutung.

Gerade eben in der Küche kam dann die Erleuchtung:

BuBi-Kochen

Was ist das?

Bei uns im Regionalfernsehen (Radio Bremen) gibt es sechs Tage die Woche eine sehr gute regionale Nachrichtensendung (läuft auch gerade), Buten un Binnen, liebevoll kurz BuBi genannt. Samstags gibt es da wiederum die sehr nette Rubrik ‚Herdbesuche‘.

Abwechselnd ziehen drei Spitzenköche mit einem Fernsehteam los, klingeln irgendwo in Bremen (und manchmal auch umzu), ihr Werkzeug in der Hand und wollen für die Anwesenden kochen (wobei das auch öfters großzügig gehandhabt wird). Das besondere: Die Gerichte ergeben sich spontan daraus, was Kühlschrank, Vorratskammer und/oder Garten der Glücklichen hergeben. Die Rezepte kann man sich auf der Homepage runterladen (das unterscheidet deren Kochen allerdings von meinem BuBi-Kochen, ich hätte da arge Probleme, das werden eher Unikate).

BuBi-Kochen ist also völlig (ich zähle jetzt auch mal das heutige rausziehen des gefrorenen Hackfleischs zum Auftauen hinzu, da hat der Prozeß schon angefangen) spontanes Kochen mit dem, was man im Hause hat (Uncle Bens Saucen & Co. zählen allerdings nicht ;-)).

Arne hat es heute jedenfalls geschmeckt und mir auch.

Noch keine Berlin-Fotos…

Wo denkt Ihr hin, bei dem Wetter 😉 Und wenn es zu heiß ist, ist Fotos aussuchen, bearbeiten und Text ausdenken auch viiiiiieeeel zu anstrengend.

Gestrickt habe ich aber auch, nur noch nicht gespannt (die Formen haben es etwas in sich, mal schauen, ob ich das mit den Stäben hin bekomme) und heute wird wohl Tüchlein No. 3 fertig.

Aber jetzt erst mal zum ersten Spiel. Myriam war mal wieder neugierig, schon vor ein paar Tagen:

1.) Nenne drei Sachen die Du Dir dieses Jahr noch wünschen würdest (materiell und ideell)

Hm…

  • Das ab nächstem Monat im neuen Job (gleiche Firma aber andere Abteilung und Tätigkeit) alles gut läuft und ich gut Anschluß finde.
  • Das der Gran Canaria Urlaub wieder richtig Klasse wird.
  • Ein hübscher kleiner Lottogewinn oder sowas in der Richtung wäre natürlich auch fein.

2.) 3 Erfindungen die dringend noch gemacht werden müssen?

  • Beamen
  • Beamen
  • Beamen

*Grins*

3.) Wenn Du irgendetwas für absolut jeden auf der Welt gratis zur Verfügung stellen könntest, was wäre das?

Hui, eine höllisch schwere Frage… Frieden – und einen Platz im Leben ohne Ängste jeglicher Art. Wobei letzteres sicher nicht unbedingt gratis wäre.

4.) Deine aktuellen 3 Sommer-Lieblingsschmöker?

Oh weh, welche der vielen Bücher… Also als nächstes steht erst Mal ein Fantasybuch auf der Liste:

  • Pierre Grimbert ‚Das Labyrinth der Götter‘ (Letzter Band der fünfteiligen Krieger-Reihe, aber keine Sorge, die nächste steht schon in den Startlöchern)
  • Gerade mit sehr viel Vergnügen gelesen habe ich von Martin Walker ‚Bruno – Chef de Police‘
  • Und freuen tue ich mich auch schon auf Andrea Schacht ‚Nehmt Herrin diesen Kranz‘ (Zweites Buch aus der Almut-Reihe)

Mich bei Büchern festzulegen ist zur Zeit schon etwas schwierig, weil ich bereits immer wieder am Überlegen bin, vor allem die dickeren  Bücher vielleicht doch schon für Gran Canaria zurückzuhalten.

5.) Erfinde ein Wort und definiere für uns seine Bedeutung.

Ich passe… es spukt mir zwar was im Hinterkopf rum, aber ich bekomme es nicht zu fassen.

6.) Deine drei Traumurlaubsziele dieses Jahr wären?

Das ist sogar relativ einfach – habe ich doch neulich bei einem anderen Spiel die Frage gelesen, was man den machen würde, bekäme man für ein Jahr unbegrenzte Mittel zur Verfügung (und dementsprechend ein Sabbatical ;-)).

Beginnend im Frühjahr wäre das eine Fahrt durch Westeuropa (Frankreich, Spanien, Portugal, wohin ein die Straßenkarte, Lust und Reiseführer hinziehen), gefolgt von Großbritannien, ein Hopser nach Florida und dann den Spätherbst/Winter über so vier/fünf Monate in Australien und Neuseeland.

Die Reportage gestern auf N3 zeigte wieder mal traumhafte Bilder!

Neugierig gefragt

Myriam war mal wieder neugierig…

1.) Welche drei Dinge hälst Du für schön?

Nur drei? Das ist schwer!

Mein Schatz.
Katzen – fast alle immer und immer wieder.
Viele Flecken auf dieser Erde… Madeira (wenn alles wieder in Ordnung ist), Gran Canaria und und und

2-) Im welchem Konzert bist zu zuletzt gewesen?

Das ist ewig her! 1989, Santiago de Chile im Estadio Nacional.

3.) Was nervt Dich am meisten am älterwerden?

Das man Sachen, die man früher mit links gemacht hat, heute länger in den Knochen hat.

4.) Benenne mindestens eine Macke, einen Tick oder eine Besonderheit an Dir.

Unbeschäftigte Hände gehen meistens GAR NICHT.

5.) Such Dir eins aus…
– 1 x täglich eine Massage
– Dinner auswärts 2 x die Woche
– 1 x monatlich Besuch eines Konzerts/Events/Museums etc.
Womit kann man Dich glücklich machen?

Ich nehme die Massage. Zweimal wöchentlich Essen gehen wird auf die Dauer langweilig. Und der Event… da muß es etwas sein, was mich wirklich interessiert und so regelmäßig ist das schwer.

Grandios…

war das eine Wort von Myriam gestern und heute zeige ich Euch meine Bilder dazu.

Grandios ist, was ein Surffreund auf Gran Canaria in Pozo Izquierdo bewundern kann wenn er Glück hat:

Grandios sind Landschaften. Die hier gezeigten finden sich auf Gran Canaria, aber die Steilküste im Westen der Algarve ist es ebenso, wenn man da oben steht und unten das ewige Meer an die Felsen brandet zum Beispiel. Oder der einschläfernde Ruhe am Rio Guadiana, dem Grenzfluß zu Spanien.

Und Städte, bzw. Dörfer. Zum Beispiel Tejeda auf Gran Canaria

Besalú in Katalonien

Oder mein heißgeliebtes London

Natürlich könnte ich noch viel mehr Beispiele bringen, aber dann würde das vermutlich den Beitrag sprengen und ich müßte erst mal die externe Festplatte anstöpseln 😀

Neugierig gefragt…

wie immer von der lieben Myriam. Ihr Blog ist für mich echt eine Entdeckung!

1.) Gibt es etwas wofür Du Dich schuldig fühlst? Was ist es?

Das kommt bei mir gar nicht so selten vor, daß mir irgendwas in den Sinn kommt, wo ich über mich selbst heute nur den Kopf schütteln kann. Aber konkret habe ich zur Zeit zum Glück keinen Anlaß dazu.

2.) Du kannst ein Möbelstück in Deinem Heim austauschen und es ohne Rücksicht auf Kosten ersetzen. Welches tauscht Du? Gegen was?

Eins… das würden schon drei gar vier. Alles an der Wand mit dem Raumteiler als Regal würde ich dann durch ein richtig tolles Regal (bzw. nimmt man die andere Wand noch dazu Regale) mit viel Platz für Bücher und den ganzen Handarbeits-Krimskrams ersetzen.

3.) Du wirst Gaststar in Deiner Lieblings- Soap/Serie/Talkshow/Film. Welche(r) ist das? Und wer bist Du? Beschreibe Dich!

*Grübel* Serien… da gibt es zu viele. Gaststar, naja. Aber Lieblingsfilm… Herr der Ringe Teil 1 ‚Die Gefährte‘. Das Auenland paßt nicht, obwohl ich es liebe, ich bin ein Mensch und kein Hobbit. Und so würde ich mich nach Bree versetzen, das ist am nächsten und hoffentlich ein fleißiger kreativer Mensch sein. Oder vielleicht doch in den dritten Teil nach Minas Tirith… schließlich bin ich auch ein Stadtmensch. Sehr schwierig 😉

4.) Erfinde eine Frühstücksflocke!
Wie heißt sie? Wonach schmeckt sie?

Brauche ich nicht. Wenn ich Müsli esse, habe ich schon ein Lieblingsmüsli, was mir sehr gut schmeckt und auch gut satt macht.

5.) Du darfst einen Monat des Jahres auf 50 Tage ausdehnen… welcher ist es und warum?

Den August. Ich mag diesen Monat, und stelle mir einen schönen Sommermonat vor, mit viel Zeit draußen und langen Nachmittagen und  Abenden auf dem Balkon und viel Kreativität. Darf ich dann bitte auch die 50 Tage freihaben?