Nur ein Wort…

Myriam stellte diese Woche das sechste Wort der Reihe vor:

Und das hier habe ich im PC-eigenen Archiv und im Leben 😉 dazu gefunden:

(Ihr solltet mal sehen, wie hier bei uns inzwischen gebaut wird. Minigrundstücke, sage ich nur. Da kann man unseren Garten und die Carports schon echt als Burggraben sehen, der die Nachbarn ein bißchen auf Abstand hält)

Nur ein Wort…

Diese Aktion bin ich Myriam noch schuldig sozusagen. Heute geht es um das Wort Filigran.

Dazu fiel mir dann gleich mehreres ein:

Filigran ist dieser Geselle auf meinem Sockenbrett, genau wie seine natürlichen Artgenossen:

Filigran sind so einige meiner Handarbeiten, zum Beispiel dieses gehäkelte Deckchen hier:

Filigran sind jetzt wieder meine 3D-Karten. Die 1mm Pads von LeSuh sind einfach in der Beziehung unschlagbar, ich würde mir am liebsten Tonnen davon auf Vorrat legen…

Es gibt auch noch filigrane Architektur, nur habe ich davon so auf Anhieb kein Foto und ich möchte für diese Aktion ja aus Sicherheitsgründen nur eigene Bilder verwenden.

Aber moment mal…

Die ‚Kathedrale‘ von Arucas auf Gran Canaria enthält mit Sicherheit so einige filigrane Elemente.

Nur ein Wort

Das dieswöchentlich Wort bei Myriams Aktion (Link zum Blog links unter ‚Aktionsblogs‘) heißt Eleganz.

Dazu fallen mir auf Anhieb Eulen ein. Manchmal haben wir die in unserem Garten. In der Dämmerung sitzen sie ruhig in der Birke, in der Dunkelheit fliegen sie dann absolut lautlos umher. Faszinierend!

Der Geselle hier auf dem Foto guckt ganz schön grimmig. Da ich unsere Eulen kaum fotografieren kann, schon gar nicht im Flug, habe ich mir ein Bild aus dem Uhu-/Eulenhaus vom letzten Besuch im Vogelpark Walsrode rausgesucht.

Wunderschön und elegant ist auch wie ich finde auch Notre Dame in Paris.

Neugierig gefragt und Nur ein Wort

Zum einen hat Myriam mal wieder neugierig gefragt:

1. Wie sieht Dein Wohnzimmer aus?

Ähem… voll 😉 Da wir immer noch die sehr guten Möbel von Arne nutzen, überwiegt bei den Möbeln schwarz. Das Wohnzimmer geht nach Süden und wir haben ein sehr großes Fenster. Hier gibt es auch sehr viele Bücher, Zeitungsstapel, Wolle und Strickprojekte und der Schreibtisch ist auch zur Zeit Bastelrevier.

2. Welche drei Dinge, nimmst Du auf eine einsame Insel unbedingt mit?

Eine dicke Tasche mit Büchern, eine mit Strickzeug und was zu Schreiben. Und Arne. Ohne ihn mache ich das nicht!

3. Nenne Deine 3 Lieblings-Filme…. ja ich weiß, es sind immer mehr lol!

Au weia… ich bin doch eher ein Serienjunkie

– Herr der Ringe speziell Teil 1 ‚Die Gefährten‘ (es dürfte wohl auch klar sein, daß sich das Buch in der Büchertasche von Frage 3 befindet)

– ‚Jagd auf Roter Oktober‘ (Sean Connery… immer wieder spannend)

– ‚Collateral‘ (auch wenn ich Tom Cruise nicht mag, der Film ist so was von spannend, wenn am Ende die Sonne aufgeht, kann ich die Gefühle der Protagonisten gut verstehen)

4. Was hängt an Deiner Kühlschranktür?

Nüscht.

5. Hälst Du Dich für sehr gefühlsbetont? Welches sind Deine drei häufigsten Gefühle?

Liebe, Mitgefühl, Wut

6. Was bedeutet der Monat Januar für Dich?

Winter, Dunkelheit, Kälte. Januar ist der Monat im Jahr, den ich am wenigsten mag.

*****

Und dann hat Myriam auch wieder ein Wort zur Interpretation gegeben. Dieses Mal ist es das Wort ‚Bravour‚.

Ganz spontan mußte ich hier an Arne denken. Vor ein paar Sommern hat er, angesteckt von einem Freund, mit Windsurfen angefangen und dafür, daß das doch recht spät war, macht er seine Sache gut und gibt nicht auf.

An Björn Dunkerbeck und Co. oder auch an die Profis auf den Kanaren, die fast jeden Tag bei optimalen Bedingungen aufs Wasser können, kommt er natürlich nicht ran, die spielen in einer ganz anderen Liga und sind natürlich wunderbar anzuschauen. Aber ich liebe es, im Sommer mit an den See zu fahren, es mir auf dem Boardbag bequem zu machen, die Nadeln klappern zu lassen und möglichst viele tolle Fotos zu machen.

Nur ein Wort…

Das erste Wort ist Anmut

Hierzu fällt mir auf Anhieb dieser Herr hier ein:

Mein Oskar! Mein liebstes Katzentier auf Lanzarote (sorry an Linda, Felix und Blacky, ich hab Euch aber auch lieb!) Wie elegant er da auf dem Geländer und woanders entlangbalanciert, einfach nur schön!

Anmutig sind auch die Eulen, die sich manchmal bei uns im Garten aufhalten. Dieser lautlose Flug. Da sie aber nur im Dunkeln und so schnell fliegen, habe ich keine Chance auf ein Foto.