Es gibt mich noch…

Der Urlaub ist auch schon wieder eine ganze Weile vorbei. Die Blätter färben sich so langsam bunt oder fallen auch schon ab. Ein durchaus ereignisreicher Sommer geht also wirklich langsam zu Ende.

Da ich die ganze Zeit keine rechte Lust aufs Bloggen hatte, werde ich wohl mal wieder die Bilder eines Sommers (BeS) präsentieren. Da waren Besuche in Hannover, London und der Urlaub auf Lanzarote.

Direkt nach dem Urlaub haben Arne und ich mit etwas Hilfe durch einen Freund gebastelt. Wir hatten Frau Kim-Geitner angeboten, für sie einen Internetauftritt auf die Beine zu stellen, als Zusatzangebot für ihre Appartements und diesen Teil auch für sie zu verwalten. Mögt Ihr mal schauen? Die Seite ist fast fertig, es fehlt nur noch die Galerie mit Lanzarote-Impressionen:

Voilá: Lanzarote Appartments

Gelesen habe ich viel, zuletzt die gesamte ‚Lazarus/Decker‘ Reihe (17 Bücher sind es inzwischen) von Faye Kellerman , die ich sehr schätze.

Gestrickt habe ich auch etwas, keine Socken, dazu habe ich im Moment einfach keine Lust, dafür aber ist das dritte Regenbogentuch fertig geworden, was bei mir bleibt.

Außerdem bin ich inzwischen auch bei der Knitting-Delight (Yahoo-) Gruppe von Birgit Freyer dabei und stricke die Donna Rocca mit. Hier einmal in der Variante, die ich bei Birgit im Shop bestellt hatte:

Und dann war ich im September noch vorletztes Wochenende viel unterwegs. Freitag nach der Arbeit nach Osnabrück zur ‚Nadel & Faden‘, wo ich ein weiteres Garnpaket für eine zweite Donna Rocca erstand, nebst diversen hübschen Sockenknäulen und einem Stickbild. Das zweite Tuch seht ihr hier:

Am Samstag kamen dann ein paar Daheimgebliebene von den Hanseatic Knitters (Ravelry), viele waren ja an dem Wochenende nach Backnang gefahren. Bärbels Tochter studiert in Bremen und bei einem Besuch hat sie ein absolut zauberhaftes Wollgeschäft im Stadtteil Hemelingen entdeckt. Tolle Auswahl und ganz liebe Mitarbeiter, die uns an dem Samstag fein bewirtet haben. Auch hier habe ich dann wenigstens noch mal etwas Sockenwolle erstanden. Diesen Shop, die ‚Wollstube‘ im Brüggeweg, kann ich wirklich nur empfehlen.

Nach dem Urlaub habe ich auch gehäkelt. Und zwar zwei Tiere aus dem Buch ‚100 kleine Häkelfiguren‘. Sie sind Teil der diesjährigen Geburtstagsgeschenke für meine Kolleginnen.

Den Delphin muß ich allerdings noch per Post auf die Reise schicken, über die Schildkröte hat sich Nina sehr gefreut.

Und damit zu guter Letzt schon ein paar Lanzarote-Impressionen hier auftauchen, zeige ich Euch noch ein paar Katzenfotos:

Unser heißgeliebter Oscar:

Die süße kleine Linda mit den blauen Augen:

Blacky, der Schreck aller Mäuse und Vögel (aber auch recht schmusig):

Und zu guter Letzt der arme Felix:

Felix ist der Neuzugang. Er muß vorher ein sehr schlimmes Leben gehabt haben. Er ist auf einem Auge blind, teilweise (vielleicht auch deshalb) beim Streicheln recht ängstlich, auf der anderen Seite hat aber auch furchtbare Angst, irgendwas zu verpassen und ist sehr eifersüchtig bei Futter oder Streicheleinheiten und ganz schnell am Jammern.

Advertisements

Und wieder mal…

nur ein kleines Lebenszeichen.

Im Moment bin ich wirklich schreibfaul, allerdings gibt es auch nicht so viel zu erzählen. Bis vor ein paar Tagen war es noch recht heiß und so habe ich viel Zeit im Mittelalter verbracht und meine schon älteren Krimiserien mal wieder gelesen. Margaret Frazer, Candace Robb, Kate Sedley und zu guter Letzt Celia L. Grace zogen mich ins alte England (Die Cadfael-Reihe, die im Endeffekt der Seite von der ich die Links habe den Namen und den Anlaß gab, habe ich übrigens auch komplett). Einige Bücher wurden teils mühsam nachgekauft, bei einigen Serien werde ich wohl nie erfahren, wie es ausgeht, da zahlreiche Folgebände im Original erschienen sind aber nie auf Deutsch übersetzt wurden.

Nachdem es etwas kühler wurde, habe ich auch wieder gestrickt. Ein zarter Laceschal zum Geburtstag einer lieben Kollegin wurde angeschlagen und vor ein paar Tagen, als ich beim Fernsehen kein Lace gebrauchen konnte, habe ich auch einen Strang von Tausendschön angeschlagen, den ‚Elfenspiegel‘.

Fotos habe ich bisher keine gemacht, aber die werden sicher noch folgen.

Sommerpäuschen

Heute ist es mal nicht ganz so schön und das nutze ich doch gleich für meinen ersten richtigen Beitrag hier.
Wie immer habe ich fleißig gesammelt und kann Euch viele schöne Fotos zeigen.

Auch bei mir ist Kirstens Herbstabo angekommen. Ich konnte diesmal nicht widerstehen und habe zwei Abos genommen. Einmal die normalen Herbstfarben:

Und dann fand ich auch die Halloweenfarben so schön:

Allerdings sind die mittleren zwei Stränge zur lieben Diana unterwegs, der ich angeboten hatte, bei Gefallen mit ihr zu teilen.

Zu Zeiten der EM (wo Spanien absolut verdient gewonnen hat, schade nur, daß die deutsche Mannschaft nicht mehr Widerstand geleistet hat, so hat es nicht viel Spaß gemacht, das Endspiel zu schauen) gab es bei Martinas Shop einen EM-Gutschein. Den habe ich dazu verwendet, ein ganz besonderes Sockengarn auszuprobieren:

Und heute wartete Post vom Schneeschaf auf mich. Wunderschönes Garn…

Schon vor einigen Tagen konnte ich dem Regenbogenverlaufsgarn von ‚100 Farbspiele‘ nicht widerstehen. Das mußte ich einfach ausprobieren. So kam es zu mir:

Und weil es nach dem letzten Hinweise der Slow-Bee-Mysteries ein Päuschen gab und ich das Garn unbedingt versuchen wollte, habe ich ein Tuch damit angeschlagen. Es strickt sich einfach fantastisch:

Ein Paar Sneaker ist fertig geworden:

Waldbeerencocktail
Leicht abgewandeltes Double Lace Rib von C. Schurch
‚Regenbogenmelodie‘ vom Wolldrachen, mit Baumwolle

Das hier wurde dann mein neues Sockenprojekt für unterwegs. Ich habe diese Socken schon vor einiger Zeit angeschlagen, jetzt will ich sie fertig stricken. Das Garn enthält viel Baumwolle, das werden feine Sommersocken für meine Mutter.

Nach unserem Urlaub hatten wir noch den Montag frei. Sonntag war mir wieder mal nach einer Nachtschicht. Während schöner Tage auf DVD gebanntes wollte geschaut werden und ich hatte keine Lust, schlafen zu gehen. So beendete ich nicht nur den Waldbeerencocktail, sondern häkelte auch noch den zweiten Topflappen zu diesem Paar. Das wird ein Geschenk für meine Freundin Heike.

Zu guter Letzt noch die aktuellen Fotos der Slow Bee Mysteries. Mystery 1 nach Hinweis 8:

Und zwei Fotos von Mystery 2 nach Hinweis 2:

Damit bin ich wieder auf aktuellem Stand, heute kamen die Hinweise 9 bzw. 3 raus.

Und jetzt bin ich mal gespannt, was WordPress zu meinem langen Geschreibsel sagt 😉