Reisebüdel Kapitel 9: Ein weiterer Tag in Dubai

Unser letzter richtiger Tag dieser Reise brach an. Und es sollte mit der Beste werden. Auf Deck 3 (dort betritt und verläßt man das Schiff) trafen wir uns nun also mit den beiden anderen Paaren. Ein weiteres Paar war noch mit dabei, als allerdings klar war, daß das erste Ziel der Gewürz- und Goldsouk sein würde, haben die beiden sich entschlossen, andere Wege zu gehen. Wir kannten die Souks zwar auch schon, aber es machte uns nichts aus, noch mal drüberzugehen und auch etwas als Reiseführer zu fungieren.

Mit einem Shuttle fuhren wir also zunächst zu einer Shopping-Mall im Deira-Viertel. Es war heiß und der Weg zu den Souks doch recht weit von dort. Also kauften wir uns Tagestickets, um die Metro benutzen zu können. Das kostet nicht viel, man muß aber in de Züge sehr aufpassen – sie sind relativ voll und es gibt Bereiche, wo die Sitze Frauen vorbehalten sind.

Gemeinsam bummelten wir durch den Gold- und Gewürzsouk. Es wurde sich nach Goldschmuck erkundigt, Gewürze gekauft und etwas weiter erstand ich auch ein Tuch. Ziel war sozusagen der Anleger, um auf die andere Seite des Creek überzusetzen.

Auf der anderen Seite des Creek ging es noch in den Textil-Souk. Hier fand dann Moni alles was sie noch auf dem Zettel hatte mit Hilfe der ganzen Gruppe. Zufrieden mit den Einkäufen ging es zur Metro. Ziel war die Magnetbahn, die in der Nähe des Burj al-Arab auf die Palme fährt. Arne hätte gerne mal gebadet, Moni wollte etwas Sand einsammeln, aber leider war das nicht möglich. Dafür haben wir uns vor der Rückfahrt dann noch die Mall im Atlantik-Hotel angeschaut.

Das letzte Ziel des Tages waren die berühmten Wasserspiele des Burj Khalifa. Roswitha und Werner trennten sich vorher von uns, da sie diese schon vom ersten Abend kannten und lieber packen wollten. Zuvor bekamen wir allerdings noch Tips weitergereicht, wo wir uns am besten platzieren sollten.

Der Weg von der Metrostation zur Shopping Mall dauert ewig (man läuft sich hier echt einen Wolf), dann suchten wir den Ausgang zu den Wasserspielen. Endlich waren wir da und bekamen dann auch ein wunderschönes Schauspiel geboten.

Danach waren wir uns einig. Schauen, ob evtl. noch ein Shuttle fährt, ansonsten Taxi suchen. Bei ersterem konnten wir partout nicht den Abfahrort finden (diese Mall ist echt riesig), am Taxistand eine Riesenschlange – zum Glück gelang es uns, draußen ein freies Taxi zu erwischen, welches uns durch dichten Verkehr zurück zum Schiff brachte.

Wir verabredeten uns ein letztes Mal vor der „Weiten Welt“ um gemeinsam zu Abend zu Essen. Lange haben wir uns unterhalten, erst im Restaurant (auch am letzten Abend sind wir erst gegangen, als sie schon mit Abräumen begannen), später noch bei der Rezeption.

Danach war dringend (es war ein heißer Tag gewesen) Duschen und Kofferpacken angesagt. Arne machte dann noch einen letzten Rundgang bevor auch dieser Tag zu Ende war.

Die Idee, als kleine Gruppe loszuziehen war wirklich genial. Der Tag war zwar irre lang, aber einfach rundum schön.

Advertisements