PS

Gestickt habe ich letztes Wochenende auch noch – ein kleines Blumenherz von Acufactum (Freebie) für die Geburtstagskarte meiner Tante.

Leider habe ich die fertige Karte heute ins Paket gepackt und das schon fest verschlossen, OHNE ein Foto zu machen 😦

Advertisements

Ordentliche Buchführung…

wird wohl langsam mal wieder notwendig 😉

Im Alltag nähert sich jetzt der Februar seinem Ende und damit kommt auch der Abschied von Kollegin Birgit, der nächste arbeitsmäßige Einschnitt dieses Jahr. Aber mit dem neuen Chef läuft es sehr gut, die Chemie stimmt, so habe ich das Gefühl und ich hoffe, er bleibt mir lange erhalten.

Letztes Wochenende litt ich mal wieder nach der Beendigung der beiden Großprojekte an akuter Starteritis. Allerdings nicht unbedingt von der produktiven Sorte, so einiges wurde auch ganz schnell wieder geribbelt. Übrig geblieben sind diese Projekte:

Sonnenfreude (Sneaker für eine liebe Freundin)

Nachdem ich an diversen Handfärbungen eher verzweifelt war, griff ich dann zur Entspannung zu einer wunderschönen Industriefärbung, Regia Mosaik:

Istanbul (Ostersocken für eine liebe Freundin)

Da habe ich fünf Knäuel schon seit Jahren im Stash – und stricke sie doch das erste Mal an…

Die beiden Projekte von letztem Mal wurden aber auch noch weitergestrickt.

Milchkaffee (werden auch Ostersocken für eine liebe Freundin)

und nicht so stark gewachsen, weil das Muster (‚Laburnum‘ aus einem Buch von Charlene Schurch) zwar im Prinzip einfach aber trotzdem bei zwei Reihen etwas fiddelig zu stricken ist:

Rosentau

Auch diese Woche wurde ich von der Starteritis nicht verschont, wie es aber scheint, ist sie jetzt etwas effektiver.

Nach langem Kampf habe ich das zweite Versuchskaninchen erneut angeschlagen, im Broadripple-Muster. Die Wolle ist eine Färbung der lieben Daniela. Ich denke, das werde ich so lassen, viel anders wird die Wolle bei mir nicht mustern, ich habe da schon verschiedenstens ausprobiert.

In die Liste der Großprojekte für 2009 wurde eine weitere Altlast aus 2008 aufgenommen, der Kimonoschal aus feiner Wolle der Hamburger Wollfabrik mit einem zarten Glitzerfaden von Isaar-Wolle.

Gestern Abend war mir dann irgendwie nach Dreiecktuch – zwar habe ich mich für das Spring-Mystery von Monika Eckert angemeldet, aber die Wolle aus der Sammelbestellung ist noch nicht da. Und so habe ich das Muster aus einem anderen KAL von ihr angeschlagen, das symmetrische Hexentuch. Die Wolle hatte ich schon, konnte aber damals aus Zeitgründen nicht teilnehmen – jetzt muß ich nur noch herausfinden, ob ich mir wirklich alle Hinweise runtergeladen hatte, es scheinen so wenige zu sein.

Während ich hier also auf Antwort von Moni warte, habe ich gerade noch ein neues Projekt angeschlagen. Es spukt schon eine ganze Weile in meinem Kopf herum. Die Wolle hatte ich beim letzten Stricktreffen der Hanseatic-Knitters anläßlich des Herbstverkaufes der Hamburger Wollfabrik gekauft. Als ich nun vor einiger Zeit die ‚Stricktrends Frühjahr 2009‘ kaufte, sprang mich das Modell 9 sofort für diese Wolle an. Ich teste gerade, ob es klappt.

Da ich ja ein personifiziertes Nähfaultier bin, habe ich Vorderteile und Rückenteil zusammen angeschlagen. Einziger Haken: Da das Garn von der Kone kommt, kann ich das nicht so ganz auf die Spitze treiben, aber vielleicht werde ich versuchen, für die Ärmel was abzuwickeln, damit ich wenigstens die beide auf einmal stricken kann – wenn das Garn soweit reicht, ein bißchen Risiko ist bei diesen Knäuel aus der Sammelkiste leider dabei.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen Sonntag!

Bevor ich in die Küche muß…

noch schnell ein kleines Blogpost.

Gestern am frühen Abend ist wieder etwas fertig geworden und konnte dann heute gleich getragen werden.

Amethyst
ggh BelAir Farbe 29
Drops 103-21

Der Pullunder trägt sich federleicht, ist wunderbar weich und warm. Traumhaft, ich liebe ihn!

Und dann habe ich heute noch mein Frühjahrsabo von Handgefärbt bei der Post abgeholt:

Ich wünsche Euch einen kurzen Freitag und ein schönes Wochenende!

Am Freitag Chart-Show…

Samstags ‚Rosa Roth‘, vier Folgen ‚Law & Order New York‘ (DVD-Aufnahme von Neujahr) und eine Folge ‚Moonlight‘ (ebenfalls von DVD als die Folgen mal günstig waren)

Sonntag ‚Tatort‘, ‚Lewis‘ und ‚Autopsie‘, dazu am Nachmittag der ‚Umzug‘ zu Bloglines.

Was ich mit der Aufstellung sagen will: Heute Nacht um halb eins war das Regenbogentuch II fertig:

Regenbogen II
Garn von 100 Farbspiele

Wunderschön ist es geworden und ich hoffe, meine Kollegin freut sich darüber.

Und jetzt habe ich wieder ‚Amethyst‘ vorgeholt und schon wieder ein paar Zentimeter gestrickt.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Sonntagsnotiz

Dank Monty’s Tip habe ich den Nachmittag am sonnenbeschienenen Schribtisch verbracht und mal meine Feeds aufgeräumt und einen Großteil zu Bloglines rübergeschaufelt. Das Neu-Abonnieren war recht bequem, mal schauen, wie es mit Abrufen ist.

Danke liebe Monty!!!

Der Himmel bietet tolle Bilder und so habe ich auch mal eben einen neuen Blogheader basteln können.

Euch noch einen schönen Sonntag!

Zu Hülf…

Wie das sicher fast alle von Euch kennen, findet man jede Menge interessante Blogs im Internet, vor allem, wenn man auch noch Mitgleid mehrerer Yahoo-Gruppen etc. ist.

Nun habe ich eine Blogtour, die ich mindestens alle paar Tage mal komplett lade, aber auch ganz viele Blogs abonniert, so daß ich eine Mail bekomme, mit dem/den neusten Blogpostings. Der Haken nun: Wunderte ich mich mal wieder, daß da gar nichts kommt, konnte ich nun lesen, das RSS FWD seinen Dienst eingestellt hat. Und nun???

Kennt Ihr einen guten Dienst, wenn möglich kostenlos, wo man einfach Adressen speichern kann und dann neue Einträge per Mail erhält (wahlweise auch mit Link zur Seite, so das man die Seite bei Bedarf einfach aufruft, ähnlich der Myblog Abo-Funktion)? Ich habe eigentlich keine große Lust, eine zweite Blogtour mit über 80 Einträgen zu starten, vor allem, weil das auch häufig Seiten sind, wo sich nicht so viel ändert.

Aus Biancas Tüdelbüdel

Himmel, ist das ein trüber Tag da draußen. Gestern überraschte uns erstaunlich schönes Wetter, heute ist es nebelig und wirkt zumindest sehr ungemütlich.

In der Firma gewöhne ich mich ganz gut an das neue Büro und mit dem neuen Chef läuft es auch sehr gut bisher, obwohl wir uns kaum sehen, da er sehr viele Termine hat. In der Beziehung schaue ich also erst mal positiv in die Zukunft.

Letzte Woche hat sich an der Sockenfront so einiges getan. Meinen guten Vorsatz für 2009 habe ich erfüllt, das vierte Sockenprojekt ist fertig:

Versuchskaninchen 1
Handgefärbte Sockenwolle von Danielas Wollecke
‚Stansfield 304‘ Charlene Schurch ‚More sensational knitted Socks‘

Diese Socken habe ich sozusagen anderthalb Mal gestrickt. Ich begann mit dem Chevron-Muster, fand dies aber irgendwie langweilig. Und so ribbelte ich fast den kompletten ersten Strumpf noch mal auf und habe mich später für dieses Muster entschieden. Das Garn strickt sich wunderschön, auch wenn die Färbung wohl leider nicht so gewildert hat, wie erhofft, da der Pate für diese Farben ein recht temperatmentvoller Charakter aus Tolkiens ‚Silmarillion‘ war. Die Socken sind in Größe 38/39 gestrickt und haben (noch) keinen bestimmten Empfänger, wieder mal.

Nachdem ich dieses Paar Socken am Abend des 03. Februar beendet hatte, stand ich vor einem Problem. Kein Sockenprojekt mehr und ich fahre jetzt sogar zur Zeit morgens und abends mit dem Zug, da Papa Urlaub hat. Die großen Projekte (Regenbogentuch 2 und der Pullunder ‚Amethyst‘) sind beide schon zu groß zum ‚mal eben mitnehmen‘. Nein, das ging ja gar nicht, es mußte schleunigst ein neues Sockenprojekt her. Zu gerne hätte ich das zweite Versuchskaninchen angestrickt, wo Daniela auch schon so lange drauf wartet – nur war der Strang noch nicht gewickelt und dafür wäre es dann doch zu spät gewesen (auch weil sich der Aufbau für nur einen Strang nicht lohnt). Also schaute ich mal in den Schrank und fand eine schon ältere Färbung von ‚Handgefärbt‘, den ‚Milchkaffee‘. Wie alt die Färbung ist, könnt Ihr schon daraus ersehen, daß Kirsten damals noch normale Sockenwolle mit Polyanteil gefärbt hat. Als Muster wählte ich wieder einmal von Sockbug das ‚River Rapids‘. Die Wolle verstrickt sich ausgezeichnet, die Färbung ist traumhaft und wildert sogar und es macht sehr viel Spaß.

Am Mittwoch hatte mein Schatz Geburtstag und nach dem schönen Essen bei unserem Griechen habe ich dann noch ein Sockenpaar angefangen. Ich habe auch noch diverse Knäulchen Designergarn, besonders von Anett, darunter eine wunderschöne Mischung aus (Gesche, bitte überlesen ;)) pinkfarbenen Fäden und einem Glitzerfaden. Dazu war mir eine ganz bestimmte Idee in den Kopf gekommen und die wollte ich unbedingt mal umsetzen. Ich habe das Projekt ‚Rosentau‘ genannt.

Der erste Versuch gefiel mir nicht so, also habe ich dann Donnerstag noch mal alles aufgetrennt und von neuem angefangen. Diesmal bin ich zufrieden.

Allerdings hat jetzt zu Hause erst mal das zweite Regenbogentuch Vorrang. Kollegin Birgits letzter Tag ist am 26. Februar. Und eigentlich möchte ich auch sehr gerne ‚Amethyst‘ noch fertig machen, viel fehlt da nicht mehr und ich möchte ihn gerne noch mal anziehen, bevor der Frühling kommt.

Später werden wir zu meinem Papa fahren. Er hat uns zum Chinesen eingeladen, als Geschenk für Arne.

Ich wünsche Euch allen noch ein schönes Wochenende!