Grauer Samstag

Heute ist ein schlechter Tag zum Fotografieren, es ist kalt, es regnet und der Himmel zeigt sich in einem düsteren grau.

So kann ich Euch keine Projektfotos zeigen, sondern nur ein paar Bilder aus den letzten zwei Wochen.

So lag hier letztes Wochenende auch Schnee. Freitag Abend ging es los, zauberhaft sah die Welt da draußen aus. Von Samstag morgen sind dann die folgenden Bilder:

Schnell wurde aber aus der weißen Pracht grauer Matsch. Am Sonntag lag allerdings noch genügend, um den Kindern in Worpswede ein paar nette Rodelstunden zu bescheren. Dorthin waren wir gefahren, um eine Kunsthandwerksausstellung zu besuchen, einen Spaziergang zu machen und durch den Ort zu bummeln:

Auf der Austellung habe ich aber auch was erstanden: Zwei Stränge wunderschöner weicher handgesponnener Seide. Daraus werde ich mir wohl ein kleines Tuch nadeln:

‚Amethyst‘ ist inzwischen sehr gut gewachsen, ruht aber zur Zeit zugunsten der Weihnachtsprojekte. Und so habe ich ein paar Socken auf den Nadeln, aus feinster Meriono-Wolle von Handgefärbt. Außerdem habe ich am Donnerstag während der ‚Gefährten‘ fast ein paar Fetching Stulpen fertiggestellt und gestern auf einer Fahrt nach Hamburg ein weiteres Paar begonnen. Die Fetching werden die diesjährigen Kolleginnen-Weihnachtsgeschenke.

Hamburg gestern hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Liebe Freundinnen, die weihnachtliche Innenstadt und gutes Essen, was will man mehr?

Apropos weihnachtliche Innenstadt: Bremen ist natürlich wieder ein Traum! Donnerstag habe ich mal eben kurz drübergeschaut, einfach um mal zu schauen und nach meinen Lieblingsständen zu suchen. Und so kann ich vermelden, daß es auch dieses Jahr wieder zwei Stände mit Wolle gibt: Einmal an der Schlachte, ein kleiner Stand mit Sockenwolle von Regia, Schöller & Stahl, Hot Socks und Mondial. Und dann gesponnene Wolle in verschiedenen Farben und einiges andere Nette rund ums Schaf in einem ebenfalls kleinen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in der Nähe der Bremer Stadtmusikanten. Außerdem ist auch mein Lieblingsschmuckstand wieder an alter Stelle, aber ob ich hier noch was neues finde…

Also ich finde, es lohnt sich. Und habe dieses Jahr dann auch schon zwei Termine, um Freunde über die beiden Märkte und durch die Stadt zu begleiten. Aber ich bin sicher, ich werde auch noch mal mit Arne gehen. Und dann bringe ich auch wieder Fotos mit, versprochen.

Advertisements

Im Zeitraffer…

so kommt es mir jedenfalls manchmal vor. Gerade eben habe ich mich noch auf meinen Freitagnachmittag und den Beginn des Wochenendes gefreut, da ist es schon Sonntag und schon morgen früh wird der Wecker gandenlos um halb sechs zum Aufwachen auffordern.

Ein bißchen hänge ich momentan auch durch und kann mich nur schwer zu was aufraffen… aber stricken klappt zum Glück und so kann ich die Fertigstellung eines Weihnachtsgeschenks melden.

Das

Bonbon I
‚Baby Cable Rib‘ aus Charlene Schurch ‚Sensational knitted socks‘
Opal ‚Blues‘ 6fach

werden die Kuschelsocken im ‚Kreativpaket‘ für meine Mutter werden.

Apropos Kuschelsocken: Die beiden Cornwalls und die Herbstblüten sind endlich bei ihrer Empfängerin in London angekommen. Sie war absolut begeistert, es hat richtig Spaß gemacht, das zu lesen.

L’Aubergine ist dagegen gar nicht gewachsen. Ein Weilchen brauchte ich auch noch die Nadeln für ein anderes Projekt. Ich wollte wirklich endlich mal wieder was für mich stricken und habe dann Freitag Samstag (neu) nach einer Drops-Anleitung ‚Amethyst‘ angeschlagen, einen Pullunder in einer Form, wie sie jetzt zur Zeit sehr modern ist und die mir gut gefällt. Als Garn verwende ich das ‚Bel Air‘ von der ggh:

Und gestern hat dann auch mal wieder die weihnachtliche Bastelwerkstatt geöffnet. Langsam wird es Zeit, letztes Jahr um die Zeit war ich schon lange fertig.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!


Wochenbericht

Die Woche begann mit einer langen Zahnarzt-Session und endete mit einem echten Highlight, nämlich dem gestrigen Besuch in Hamburg.

Gewachsen ist dabei im Laufe der Woche L’Aubergine:

Gestern ging es also nach Hamburg. Grund war ein spezielles Stricktreffen der Hanseatic Knitters (Ravelry-Gruppe). Die Hamburger Wollfabrik hatte ihren herbstlichen Sonderverkauf und so war dies der erste Treffpunkt.

Nach einer etwas anstrengenden Zugfahrt (ich sage nur Fußball) klappte es am Hauptbahnhof mit dem Treffen unter anderem mit meiner lieben Freundin Gesche. Auf der Fahrt habe ich den ersten Strumpf der Weihnachtssocken für meine Mutter beendet:

Der Bus und ein kurzer Fußweg brachte uns dann auch ganz schnell zum Ziel. Dort trafen wir dann schon auf andere Teilnehmerinnen, andere kamen noch nach. Und jede machte sich auf den Weg in die Hallen voller bunter Garne. Einige kauften größer ein, anderer kleiner… und mindestens zwei schafften es sogar, sämtlichen Versuchungen erfolgreich zu widerstehen. Mein Einkauf war eher bescheiden, auch, weil ich mich nicht so recht für ein Garn für ein Großprojekt entscheiden konnte.

Garnmix aus dem ‚Grabbelkorb‘, ca. 1kg-Kone

ca. 200g 100% Merino in einem wunderschönen Weinrot für einen Laceschal
(der Kauf war geplant) 😉

4 Knäuel der schönen Sockenwolle, die ich bereits einmal verstrickt hatte

Nachdem alle zufrieden mit ihren Einkäufen waren, verteilte sich die Gruppe dann auf die vorhandenen Autos und es ging zum ‚Skipper‘ einem Restaurant auf einem Ponton in der Billwerder Bucht, einem Hafenteil von Hamburg. Dort trafen wir dann noch eine weitere Strickerin und nun wurde wunderbar gestrickt, geklönt, gestaunt und gut gegessen.

So gegen halb sechs ging es dann für mich und noch ein paar andere zum Aufbruch… am Bahnhof trennten sich dann entgültig die Wege und ich machte mich auf den Weg nach Hause. Ein wunderschöner Tag lag hinter mir, mit vielen sehr netten neuen Bekanntschaften, unter anderem habe ich auch Tina endlich mal persönlich kennengelernt. Ich hoffe, es ergibt sich mal wieder die Möglichkeit, zu so einem Spezialtreffen nach Hamburg zu fahren. Zwar ist es eigentlich nicht so weit, aber trotzdem weit genug, um das nicht so einfach zu machen.

Heute ist hier bei uns ein wunderschöner Herbsttag. Allerdings geht wohl bald schon die Sonne unter und so werde ich es mir sicher heute noch mit einem meiner zahlreichen Strickprojekte bequem machen. Morgen geht es dann wieder in eine neue Arbeitswoche.

Mich gibt es noch…

und heute habe ich dann auch einiges zu zeigen. Das es so lange seit letztem Mal gedauert hat, ist aber nicht allein meine Schuld. Wollte ich doch schon letzten Sonntag posten aber da war WordPress dermaßen langsam, das hätte keinen Spaß gemacht.

Also, laßt uns anfangen…

So sind zum Beispiel die Herbstblüten fertig geworden:


Herbstblüten
‚River Rapids‘ von Sockbug
Handgefärbt Herbstabo 2008 (100% Merino)

Diese Socken werden ebenfalls nach London reisen. Meine Bekannte dort konnte der Aussicht auf kuschelweiche Socken tatsächlich nicht widerstehen und freut sich jetzt schon sehr darauf. Die Herbstblüten werden allerdings eine Überraschung sein, davon weiß sie noch nichts.

Für ihren kleinen Sohn habe ich dann in zwei Tagen aus dem Rest der Cornwall-Wolle noch Cornwall-Minis gestrickt (Größe 25).

‚Cornwall-Minis‘
Motive aus dem Par 5-Muster der Strickpraxis
Handgefärbt Merino Extra

Da ich hier nur 48 Maschen anschlagen mußte, habe ich die Rippen und die Verkreuzung aus dem Par 5-Muster übernommen und auf die geringe Maschen- und Reihenzahl angepaßt. Hier sind noch mal die großen und die kleinen Socken zusammen:

Nach einem fleißigen Wochenende habe ich dann auch rechtzeitig das Geburtstagstuch für meine Kollegin Inge fertig bekommen. Sie hat sich sehr gefreut und wollte mich doch glatt wieder auf den Bremer Weihnachtsmarkt schicken…

‚Square-Dance‘
Anleitung von Birgit Freyer / WollLust
Uru-Wolle vor langer Zeit bei der Rewollution gekauft

Und dann hatte ich letzten Samstag einen Anfall von Starteritis… das Wetter war schön, Arne unterwegs und ich saß draußen auf dem Balkon und habe verschiedene Sachen angeschlagen. Allerdings muß ich dazu sagen, daß sich nur ein Projekt davon nur noch im Originalzustand befindet, bzw. sogar heute fertig wurde, nämlich das hier:

Nordküste
‚Slipped Stitch Rib‘ Charlene Schurch ‚Knitting sensational socks‘
6fädig, unbekannte Herkunft

Diese Sneaker werden ein Geschenk für meine Freundin Birgitta, die keine richtige Socken tragen kann, aber trotzdem was gegen kalte Füße braucht. Auch dieses Päckchen wird sich dann nächste Woche auf die Reise machen.

Diese Socken werden die Weihnachtssocken für meine Mutter. Zunächst im ‚Elongated Corded Rib‘ von Charlene Schurch angeschlagen, ribbelte ich noch mal ein Stück und wechselte dann auf das ‚Baby Cable Rib‘, was mir wesentlich besser gefällt.

Das Garn für diese Socken habe ich neulich wieder gefunden. Das muß eine meiner ersten Wolldrachen sein. Ich fing die Socken an im ‚Baby Cable Rib‘, und befand dann zum einen, daß dieses Muster auch sehr gut zu Mamas Weihnachtsssocken passen würde und zum anderen, daß ich doch mal versuchen könnte, mit dem dünnen Garn die ‚Socks of Kindness‘ zu stricken. Leider klappte das nicht, die Socken wurden zu weit. Also ribbelte ich noch mal alles auf und wählte ein Muster aus den ‚Vintage Socks‘ von Nancy Bush, die kleinen Muscheln. Paßt wunderbar und gefällt mir. Da die Socken keinen konkreten Empfänger haben, sind sie erst mal nur Rucksack-Projekt.


Zu guter Letzt dann noch dieses Großprojekt. Ein Tuch aus dem Buch ‚Victorian Lace Today‘, gestrickt mit ‚Kid Light‘ von Schachenmayr, ein Garn, was leider ausgelaufen ist. Da ich mit dem Mittelteil große Schwierigkeiten hatte, habe ich das Projekt noch mal neu begonnen und die Maschen etwas anders gestrickt, was wesentlich einfacher geht. Das Garn ist wunderbar weich und sehr flauschig in einem sehr dunklen Aubergine-Farbton.

Gestern habe ich dann auch noch ganz tolle Bücher bekommen… unter anderem von Alice Starmore ‚The Celtic Collection‘ und ‚Fishermen’s Sweaters‘. Ich bin hin und weg, da sind so tolle Sachen drin… warum wird bloß das Aran-Buch nicht neu aufgelegt und zu bezahlbaren Preisen verkauft?